Entdeckerturm Ronneburg

Mit seinem futuristisch anmutenden Design setzt der 20 Meter hohe Entdeckerturm (Architekturbüro Wendrich, Gera) in der Neuen Landschaft Ronneburg schon von weitem ein prägnantes Zeichen im Ausstellungsgelände der BUGA 2007. Das Bauwerk erinnert in seiner Gestaltung an einen Förderturm und ist eine Reminiszenz an das ehemalige Tagebaugebiet der Wismut.
Der Entdeckerturm ist multifunktional als Aussichtsturm und als Kletterwand nutzbar. Die beiden freistehenden Wandscheiben bieten ideale Möglichkeiten für Kletterer und sportbegeisterte Besucher. Bedingt durch verschiedene Krümmungsradien in Verbindung mit unterschiedlicher Oberflächengestaltung lassen sich die Kletterschwierigkeitsgrade im Gebirge von 1 bis 10 nachempfinden. In den gekrümmten Stahlbetonwänden sind Klettergriffe aus Kunststoff angebracht, die acht verschiedene Kletterrouten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden ermöglichen. Um die Attraktivität für professionelle Kletterer zu erhöhen, wurde an der austragenden Aussichtsplattform ein großer balkonartiger Überhang geschaffen. Auch kleinere Überhänge und austragende Bauteile an der senkrechten Stahlbetonwand stellen erhöhte Herausforderungen für die Sportler dar.

Neue Landschaft
07580 Ronneburg

Das Klettern am Turm ist nach Rücksprache mit unserem Beauftragten möglich. Interessenten melden sich direkt bei den jeweiligen Personen.


Infos/ News

  1.  Am Kletterturm wurde Erfolgreich der TÜV durchgeführt im Frühjahr 2023
  2.  Ab Frühjahr 2024 wird der Turm umgeschraubt und neue Routen entstehen.




Beauftragte für den Kletterturm

Diese Personen sind vom Sektionsvorstand als Beauftragte für den Kletterturm in der neuen Landschaft Ronneburg bestätigt. Sie betreuuen den Turm und ermöglichen interessierten das Klettern. 

Paul Schulze | © Paul Schulze
Paul Schulze
Beauftragter Entdeckerturm
Porträt von Stefan Gerlach | © Stefan Gerlach
Stefan Gerlach
Vorstandsmitglied | Stellvertretender Vorsitzender | Beauftragter Entdeckerturm | Kletterbetreuer